Coronavirus

Die weltweite Corona-Pandemie hat Deutschland und somit auch Bayern voll erfasst. Die Weltgesundheitsorganisation (WHO) hat die Ausbreitung von COVID-19 (Coronavirus SARS-CoV-2) am 11. März 2020 zu einer Pandemie erklärt. Seit dem 2. November 2020 gelten verschärfte Maßnahmen zur Eindämmung der Pandemie in ganz Deutschland. Der ASB Bayern hat im folgenden Informationen und Links zusammengestellt, um über die aktuellen Maßnahmen gegen das Coronavirus zu informieren. (Stand: 4. November 2020)


Allgemeine Informationen zum Coronavirus

Informationen der Weltgesundheitsorganisation (WHO)

Informationen von bayerischen Ministerien und Behörden

Bayern beschließt schnelle und konsequente Maßnahmen im Kampf gegen Corona. Folgende Maßnahmen wurden zur Eindämmung der Pandemie getroffen. Die Maßnahmen gelten ab 2. November 2020 bis voraussichtlich 30. November 2020. (Quelle: Bericht aus der Kabinettsitzung vom 29.Oktober 2020)

  • Kontaktminimierung: Wichtigste Maßnahme in der kommenden Zeit wird es sein, Abstand zu halten und Kontakte zu verringern. Kontakte zu anderen Menschen außerhalb der Angehörigen des eigenen Hausstands sind auf ein absolut nötiges Minimum zu reduzieren. Der Aufenthalt im öffentlichen wie im privaten Raum ist begrenzt auf die Angehörigen des eigenen Hausstands und eines weiteren Hausstands, jedoch in jedem Fall auf maximal 10 Personen. 
  • Aufforderung zum Verzicht auf nicht notwendige private Reisen und Besuche zu verzichten: Das gilt im Inland und für überregionale tagestouristische Ausflüge. Übernachtungsangebote im Inland werden nur noch für notwendige und ausdrücklich nicht touristische Zwecke zur Verfügung gestellt.
  • Geschlossen werden folgende Institutionen und Einrichtungen: 
    • Theater, Opern, Konzerthäuser und ähnliche Einrichtungen, Kinos, Freizeitparks und Anbieter von Freizeitaktivitäten (drinnen und draußen), Spielhallen, Spielbanken, Wettannahmestellen und ähnliche Einrichtungen, Prostitutionsstätten, Schwimm- und Spaßbäder, Saunen, Thermen, Fitnessstudios, Wellnesseinrichtungen, Museen, Zoos und ähnliche Einrichtungen.
    • Messen, Kongresse, Tagungen.
    • Freizeit- und Amateursportbetrieb mit Ausnahme des Individualsports allein, zu zweit oder mit dem eigenen Hausstand auf und in allen öffentlichen und privaten Sportanlagen. Profisportveranstaltungen können nur ohne Zuschauer stattfinden.
    • Gastronomiebetriebe sowie Bars, Kneipen und ähnliche Einrichtungen. Geschlossen bleiben Clubs und Diskotheken. Davon ausgenommen ist die Lieferung und Abholung mitnahmefähiger Speisen für den Verzehr zu Hause sowie der Betrieb von Kantinen.
    • Dienstleistungsbetriebe im Bereich der Körperpflege wie Kosmetikstudios, Massagepraxen, Tattoo-Studios und ähnliche Betriebe, weil in diesem Bereich eine körperliche Nähe unabdingbar ist. Medizinisch notwendige Behandlungen (z. B. Physio-, Ergo-, Logotherapie, Podologie / Fußpflege) bleiben weiter möglich. Friseursalons bleiben unter den bestehenden Auflagen zur Hygiene geöffnet.
  • Veranstaltungen aller Art werden untersagt, ausgenommen sind verfassungsrechtlich geschützte Bereiche (z. B. Gottesdienste, Versammlungen nach dem Bayerischen Versammlungsgesetz).
  • Schulen und Kindergärten bleiben offen. Genauso wie Einrichtungen der Sozial- und Jugendhilfe sowie vergleichbare Beratungseinrichtungen.

Weiter gehende Anordnungen der örtlichen Behörden bleiben unberührt.

Foto: Bayerisches Staatsregierung

Informationen von bayerischen Wohlfahrtsverbänden

 

 


Informationen aus den Geschäftsbereichen des ASB Bayern

ASB-Schulen Bayern gGmbH

Die ASB-Schulen Bayern gGmbH mit Sitz in Lauf an der Pegnitz ist wieder geöffnet.

Das Sekretariat ist Montag bis Donnerstag von 8 bis 14 Uhr und Freitag bis 12 Uhr erreichbar. Es wird darum gebeten, das Anliegen zuvor per Telefon (09123) 97 54-0 oder E-Mail abzustimmen, da so bereits viele Belange ganz unkompliziert und zügig geklärt werden können.

Außerdem wird darum gebeten das Schulgebäude nur mit einem Mundschutz zu betreten, die Abstandsregeln und Niesetikette zu wahren, sowie das regelmäßige Händewaschen und -desinfektion einzuhalten.

Alle weiteren Informationen zu hausinternen Hygienemaßnahmen sowie den Lehrgängen finden Sie hier.


Aktivitäten der ASB-Verbände in Bayern

Zum Schutz der Risikogruppen: Besuchseinschränkung in ASB-Einrichtungen

Gerade ältere Menschen und Menschen mit Vorerkrankungen müssen vor dem Coronavirus besonders geschützt werden. Aus diesem Grund herrschen in den stationären Einrichtungen der bayerischen ASB-Verbände Besuchseinschränkungen. Bitte informieren Sie sich über die aktuell geltenden Regelungen direkt über die Homepages unserer regionalen Gliederungen: 

  • Seniorenzentrum Haus Herbstsonne in Oberstdorf, Pflegezentrum in Bad Hindelang und Tagespflege Birkenmoos in Rettenberg des ASB Allgäu 
  • Tagespflege des ASB Augsburg
  • Seniorenzentrum LichtBlick in Burgbernheim des ASB Bad Windsheim
  • Seniorenzetrum Am Park, Seniorenzentrum Weismain und Tagespflege in Weitramsdorf des ASB Coburg
  • Pflegeheim und Kurzzeitpflege in Neustadt und Hausgemeinschaft in Sonnefeld des ASB Coburg Land 
  • Wohnheim für Menschen mit Behinderung in Forchheim und Betreutes Wohnen in Affalterthal des ASB Forchheim
  • Quartier Caf`es -"Wohnen im Viertel" und das ASZ-Altstadt des ASB München
  • Seniorenzentrum in Rothenkirchen und Seniorenzentrum in Marktrodach des ASB Kronach
  • Betreutes Wohnen in Weißenhorn, Senden und Illertissen beim ASB Neu-Ulm
  • Seniorenzentrum in Volkach des ASB Würzburg

Ambulante Dienste

  • Ambulante Pflege: Die Ambulante Pflege des ASB Bayerischer Untermain, des ASB Bad Windsheim, des ASB Coburg, des ASB Coburg Land, des ASB Forchheim, des ASB München und des ASB Neu Ulm wird – natürlich unter Beachtung der strengen Hygienevorschriften – fortgesetzt.
  • Essen auf Rädern: Natürlich werden auch Menschen beliefert, die sich in Quarantäne befinden. Hier wird die Mahlzeit jedoch häufig in Isoboxen vor der Tür abgestellt. Sollte das Essen in die Wohnung gebracht werden müssen, geschieht dies in spezieller Schutzkleidung.
    Der ASB AllgäuASB Bayerischer Untermain, der ASB Coburg Land, der ASB Jura und der ASB Nürnberg Land bieten weiterhin den Menüservice an.
  • Hausnotruf: Die technische Betreuung und der Kundendienst bestehender Geräte wird ebenso sichergestellt, wie der Hintergrunddienst für Notfälle. Das Einsatzpersonal hierfür wurde mit zusätzlicher Schutzausrüstung ausgestattet.

Erste-Hilfe-Kurse

Zum 02.06.2020 werden bei den ASB-Verbände in Bayern die Erste-Hilfe-Kurse wieder angeboten unter Einhaltung strenger hygienischer Maßnahmen.

Während des Lehrgangs ist ein Mund-Nasen-Schutz zu tragen. Zum Wohle der Gesundheit der TeilnehmerInnen und der ASB-MitarbeiterInnen werden außerdem folgende Maßnahmen umgesetzt, um alle Bestmölichst zu schützen und einen hohen Praxisbezug zu gewährleisten.

  • begrenzte Teilnehmerzahl pro Kurs
  • ausreichender Sicherheitsabstand
  • große, dauerhaft gelüftet Schulungsräume
  • Mund-Nasen-Schutz und Einmalhandschuhe für jeden TeilnehmerIn
  • Praxisübungen immer mit dem selben Übungspartner (wird dokumentiert)
  • Übungsgeräte werden nach jedem TeilnehmerIn desinfiziert
  • Jeder TeilnehmerIn erhält für die Reanimationsübung eine eigene Übunsmaske

Die Teilnahme an einem Lehrgang ist bei folgenden Sachverhalt untersagt:

  • bei akuten Erkältungszeichen, Krankheitsgefühl oder bei vorliegender akuter Erkrankung
  • wenn die Gesundheitsbehörde Heimquarantäne oder andere Isolierungsmaßnahmen angeordnet hat

Wünschewagen in Bayern

Die Wünschewagen Allgäu/Schwaben, Franken und München/Oberbayern erfüllen wieder letzte Herzenswünsche unter Einhaltung strenger hygienischer Standards.

Weitere Informationen zu den bayerischen Wünschewagen: www.wuenschewagen.de

 

Foto: Bayerische Staatsregierung