Coronavirus

Die weltweite Corona-Pandemie hat Deutschland und somit auch Bayern voll erfasst. Die Weltgesundheitsorganisation (WHO) hat die Ausbreitung von COVID-19 (Coronavirus SARS-CoV-2) am 11. März 2020 zu einer Pandemie erklärt. Die Ausgangsbeschränkung in ganz Bayern wurde zum 6. Mai aufgehoben. Bis zum 19. Juli gilt allerdings noch eine Beschränkung der sozialen Kontakte. Der ASB Bayern hat im folgenden Informationen und Links zusammengestellt, um über die aktuellen Maßnahmen gegen das Coronavirus zu informieren. (Stand: 2. Juli 2020)


Erreichbarkeit der Landesgeschäftsstelle

Wir helfen hier und jetzt. Das Motto des ASB gilt in diesen Tagen natürlich ganz besonders. Und so sind viele Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Landesgeschäftsstelle derzeit damit beschäftigt, unsere bayerischen ASB-Kreis- und Regionalverbände auf vielen Ebenen bei der Bewältigung der Coronakrise zu unterstützen. Viele von uns machen dies jedoch vom Homeoffice aus – wir vermeiden ein Zusammenkommen von mehreren Menschen in unseren Büroräumlichkeiten. Daher ist die ASB-Landesgeschäftsstelle mit Sitz in Erlangen derzeit nur eingeschränkt erreichbar. Sie erreichen uns montags bis freitags von 9 bis 12 Uhr telefonisch unter (09131) 68 74 70. E-Mails an post(at)asb-bayern.de werden selbstverständlich laufend gelesen bzw. bei Bedarf an ein zuständiges Teammitglied weitergeleitet.


Allgemeine Informationen zum Coronavirus

Informationen der Weltgesundheitsorganisation (WHO)

Informationen von bayerischen Wohlfahrtsverbänden

 

 


Informationen aus den Geschäftsbereichen des ASB Bayern

Rettungsdienst/Bevölkerungsschutz: Gemeinsames Einsatz- und Lagezentrum

Bereits am 6. März 2020 haben die bayerischen Hilfsorganisationen (darunter der ASB) in der sogenannten „Arbeitsgemeinschaft Bevölkerungsschutz“ ihren gemeinsamen Krisenstab in den Räumlichkeiten der Landesgeschäftsstelle des Bayerischen Roten Kreuzes eingerichtet. Seit Samstag, 14. März 2020, 16 Uhr, gilt der Krisenfall. „Durch den festgestellten Katastrophenfall werden Strukturen und Zuständigkeiten klarer“, so Krisenmanager und Vorsitzender der Arbeitsgemeinschaft Bevölkerungsschutz, Leonhard Stärk.

Die Vertreterinnen und Vertreter der bayerischen Hilfsorganisationen trafen sich nach Feststellung des Katastrophenfalls in einer virtuellen Konferenz und besprachen das weitere Vorgehen. Dabei wurde beschlossen, ein „Gemeinsames Einsatz- und Lagezentrum“ (GELZ) unter Beteiligung aller Hilfsorganisationen zu aktivieren. Zuletzt war dies während des G7-Gipfel 2015 der Fall. Dies geschieht zunächst virtuell. Dadurch können Entscheidungen, über Organisationsgrenzen hinweg, schnell und effizient getroffen werden.

Mitglieder der Arbeitsgemeinschaft Bevölkerungsschutz: Arbeiter-Samariter-Bund, Bayerisches Rotes Kreuz, Deutsche Lebens-Rettungs-Gesellschaft, Malteser Hilfsdienst, Medizinisches Katastrophen-Hilfswerk, Technisches Hilfswerk, Johanniter-Unfall-Hilfe

ASB-Schulen Bayern gGmbH

Die ASB-Schulen Bayern gGmbH mit Sitz in Lauf an der Pegnitz ist wieder geöffnet.

Das Sekretariat ist Montag bis Donnerstag von 8 bis 14 Uhr und Freitag bis 12 Uhr erreichbar. Es wird darum gebeten, das Anliegen zuvor per Telefon (09123) 97 54-0 oder E-Mail abzustimmen, da so bereits viele Belange ganz unkompliziert und zügig geklärt werden können.

Außerdem wird darum gebeten das Schulgebäude nur mit einem Mundschutz zu betreten, die Abstandsregeln und Niesetikette zu wahren, sowie das regelmäßige Händewaschen und -desinfektion einzuhalten.

Alle weiteren Informationen zu hausinternen Hygienemaßnahmen sowie den Lehrgängen finden Sie hier.

Freiwilligendienste FSJ und BFD

Für den Bundesfreiwilligendienst gibt es die Möglichkeit, die Einsatzbereiche für die Freiwilligen zu erweitern, wenn dringender Bedarf in Bereichen besteht, die im Vorfeld nicht bestimmt waren. Natürlich unter der Voraussetzung der Zustimmung der jeweiligen Freiwilligen.

Arbeiter-Samariter-Jugend (ASJ) Bayern

Die ASJ Bayern hat alle geplanten Veranstaltungen und Fortbildungen abgesagt. Außerdem entfallen der Praxistag für den Schulsanitätsdienst der bayerischen Hilfsorganisationen in Regensburg am 28. März 2020 und die Fortbildung zu Visualisierungstechniken und Datenschutz in der Jugendarbeit am 29. März 2020 sowie die Schulsanitätsdiensttage auf der Burg Hoheneck vom 11. bis zum 13. Juni 2020. Der Bundesjugendwettbewerb in Regensburg und Neutraubling vom 21. bis zum 24. Mai 2020 sowie die Vorbereitungstage hierfür mussten ebenfalls abgesagt werden. 


Aktivitäten der ASB-Verbände in Bayern

Neues Angebot: Einkaufsservice für Corona-Risikogruppen

Die ASB-Verbände Allgäu, AugsburgCoburg, Dillingen-Donau-RiesForchheim, Fränkische Schweiz und Würzburg-Mainfranken bieten einen kostenlosen Einkaufsservice für Menschen, die zur Corona-Risikogruppe zählen, an. Zu dieser Risikogruppe gehören ältere Menschen über 60 Jahren, Menschen mit Grunderkrankungen wie Herz-Kreislauf-Störungen, Diabetes, Atemwegserkrankungen, Leber-, Nieren- oder Krebserkrankungen, Menschen mit unterdrücktem Immunsystem und Menschen, die Medikamente einnehmen, die die Immunabwehr unterdrücken. 

Telefonische Erreichbarkeit der Einkaufsservices:

  • ASB Allgäu - Tel.: (08323) 99 81 329
  • ASB Augsburg - Tel.: (0173) 23 68 169
  • ASB Coburg - Tel.: (09561) 79 51 710
  • ASB Dillingen-Donau-Ries - Tel.: (08272) 60 91 00
  • ASB Forchheim - Tel.: (09191) 70 07 15
  • ASB Fränkische Schweiz - Tel.: (09192) 92 52 922
  • ASB Würzburg-Mainfranken - Tel.: (0931) 25 07 70

Einschränkungen bei den Fahrdiensten

Die durch die Ausbreitung des Coronavirus notwendig gewordenen Schließungen von Schulen, Tageskliniken und Werkstätten für Menschen mit Behinderung haben massive Auswirkungen auf die Fahrdienste der bayerischen ASB-Verbände: So mussten die Linienfahrdienste des ASB Augsburg, ASB Hochfranken, ASB Neu-Ulm und ASB Würzburg komplett eingestellt werden sowie der Schullinienfahrdienst des ASB Coburg Land, des ASB Forchheim, des ASB Kronach und des ASB Nürnberger Land.

Der Individualfahrdienst des ASB Bad Windsheim, des ASB Coburg, des ASB Coburg Land, des ASB Forchheim, des ASB Nürnberger Land, des ASB Kronach und des ASB Regensburg wird weiterhin unter Sicherstellung der Hygieneschutzmaßnahmen durchgeführt.

Zum Schutz der Risikogruppen: Besuchsbeschränkung in ASB-Einrichtungen

Gerade ältere Menschen und Menschen mit Vorerkrankungen müssen vor dem Coronavirus besonders geschützt werden. Aus diesem Grund herrscht in den stationären Einrichtungen der bayerischen ASB-Verbände Besuchsverbot. Jeder Patient oder Bewohner darf einmal täglich von einem Familienangehörigen zu einer festen Besuchszeit besucht werden. Für Angehörige gilt eine Ausnahme der Besuchsmöglichkeit in der Palliativ- bzw. Sterbephase, dies jedoch in stark reduziertem Umfang. Eine Auswahl der betroffenen Einrichtungen: 

  • Seniorenzentrum Haus Herbstsonne in Oberstdorf, Pflegezentrum in Bad Hindelang und Tagespflege Birkenmoos in Rettenberg des ASB Allgäu 
  • Tagespflege des ASB Augsburg
  • Seniorenzentrum LichtBlick in Burgbernheim des ASB Bad Windsheim
  • Seniorenzetrum Am Park, Seniorenzentrum Weismain und Tagespflege in Weitramsdorf des ASB Coburg
  • Pflegeheim und Kurzzeitpflege in Neustadt und Hausgemeinschaft in Sonnefeld des ASB Coburg Land 
  • Wohnheim für Menschen mit Behinderung in Forchheim und Betreutes Wohnen in Affalterthal des ASB Forchheim
  • Quartier Caf`es -"Wohnen im Viertel" und das ASZ-Altstadt des ASB München
  • Seniorenzentrum in Rothenkirchen und Seniorenzentrum in Marktrodach des ASB Kronach
  • Betreutes Wohnen in Weißenhorn, Senden und Illertissen beim ASB Neu-Ulm
  • Seniorenzentrum in Volkach des ASB Würzburg

Kinderbetreuung

In ganz Deutschland sind Krippen, Kindergärten und Schulen zur Verhinderung der Ausbreitung des Coronavirus derzeit nicht im Regelbetrieb tätig, davon sind auch alle Einrichtungen der ASB Verbände in Bayern betroffen. Viele ASB-Verbände bieten Notbetreuungen für Kinder von Eltern oder Alleinerziehenden mit „systemkritischen“ Berufen an, u.a. der ASB Augsburg, der ASB Bayerischer Untermain, der ASB Bad Windsheim, der ASB Coburg,  ASB Dillingen-Donau-Ries, der ASB Jura, der ASB München, der ASB Nürnberger Land und der ASB Neu-Ulm. Um den Betrieb in den stationären Einrichtungen, der ambulanten Pflege und der Tagespflege zu gewährleiten, bieten der ASB Allgäu und der ASB Bad Windsheim eine Kinderbetreuung für ASB-Mitarbeiterinnen und -Mitarbeiter an.

Ambulante Dienste

  • Ambulante Pflege: Die Ambulante Pflege des ASB Bayerischer Untermain, des ASB Bad Windsheim, des ASB Coburg, des ASB Coburg Land, des ASB Forchheim, des ASB München und des ASB Neu Ulm wird – natürlich unter Beachtung der strengen Hygienevorschriften – fortgesetzt.
  • Essen auf Rädern: Natürlich werden auch Menschen beliefert, die sich in Quarantäne befinden. Hier wird die Mahlzeit jedoch häufig in Isoboxen vor der Tür abgestellt. Sollte das Essen in die Wohnung gebracht werden müssen, geschieht dies in spezieller Schutzkleidung.
    Der ASB AllgäuASB Bayerischer Untermain, der ASB Coburg Land, der ASB Jura und der ASB Nürnberg Land bieten weiterhin den Menüservice an.
  • Hausnotruf: Die technische Betreuung und der Kundendienst bestehender Geräte wird ebenso sichergestellt, wie der Hintergrunddienst für Notfälle. Das Einsatzpersonal hierfür wurde mit zusätzlicher Schutzausrüstung ausgestattet.

Erste-Hilfe-Kurse

Zum 02.06.2020 werden bei den ASB-Verbände in Bayern die Erste-Hilfe-Kurse wieder angeboten unter Einhaltung strenger hygienischer Maßnahmen.

Während des Lehrgangs ist ein Mund-Nasen-Schutz zu tragen. Zum Wohle der Gesundheit der TeilnehmerInnen und der ASB-MitarbeiterInnen werden außerdem folgende Maßnahmen umgesetzt, um alle Bestmölichst zu schützen und einen hohen Praxisbezug zu gewährleisten.

  • begrenzte Teilnehmerzahl pro Kurs
  • ausreichender Sicherheitsabstand
  • große, dauerhaft gelüftet Schulungsräume
  • Mund-Nasen-Schutz und Einmalhandschuhe für jeden TeilnehmerIn
  • Praxisübungen immer mit dem selben Übungspartner (wird dokumentiert)
  • Übungsgeräte werden nach jedem TeilnehmerIn desinfiziert
  • Jeder TeilnehmerIn erhält für die Reanimationsübung eine eigene Übunsmaske

Die Teilnahme an einem Lehrgang ist bei folgenden Sachverhalt untersagt:

  • bei akuten Erkältungszeichen, Krankheitsgefühl oder bei vorliegender akuter Erkrankung
  • wenn die Gesundheitsbehörde Heimquarantäne oder andere Isolierungsmaßnahmen angeordnet hat

Wünschewagen in Bayern

Die Wünschewagen Allgäu/Schwaben, Franken und München/Oberbayern erfüllen wieder letzte Herzenswünsche unter Einhaltung strenger hygienischer Standards.

Weitere Informationen zu den bayerischen Wünschewagen: www.wuenschewagen.de